Stromverbrauch einer Wärmepumpe bei Estrichprogramm

Wir sind nun vor 5 Monaten in unseren Neubau eingezogen und ich habe gestern das erste mal einen Blick auf unseren Stromzähler geworfen.

IMG_7828

Ich war schockiert als ich dort einen Verbrauchswert in Höhe von 8.534 kWh gesehen habe. Da es sich um einen Digitalzähler handelt, konnte ich auch den Wert der letzten 30 Tage und der letzten 3 Vormonate auslesen. Der aktuelle Monatsverbrauch liegt bei 330 kWh (+/- 5%). Das ist wirklich gut, da dies für Heizung & Strom zusammen unter 100€ mtl. sind. Auf der anderen Seite bedeutet dies aber, dass wir vor Einzug bereits einen Stand von ca. 7.000 kWh auf der Uhr hatten. Dies kann nur von dem Estrichprogramm stammen, bei dem der Estrich zum kontrollierten trocknen in der Rohbauphase erst auf- und dann wieder abgeheizt wird. Problem der Wärmepumpe ist, dass diese Heizenergie nur durch den elektrischen Heizstab erzeugt werden kann. Durch entstanden dann  Kosten von ca. 1.500€. Kosten mit denen wir natürlich nicht gerechnet haben und uns auch Niemand von Planen & Bauen angedeutet hat. Das Feedback war, dass Verbräuche bis 5.000 kWh durchaus möglich sein würden. Es sei dann diesmal wohl „mehr gewesen“.

Wir hatten eine schöne Rechnung, wann sich die Anlage rechnet und wie hoch die einmaligen Mehrkosten gegenüber einer Gas-Brennwert-Therme sind. Von diesen Kosten war dort keine Rede.

Für Interessierte einige Grunddaten:

9 Gedanken zu „Stromverbrauch einer Wärmepumpe bei Estrichprogramm“

  1. Da unsere LWZ504 leider nicht nicht komplett fertig installiert war bevor der Estrich reinkam, heizt nun lediglich der Heizstab im Notprogramm den Estrich über die Fußbodenheizung trocken( zusätzlich auch noch Bautrockner)! So haben wir in 14 Tagen schon 2600kWh verheizt. Na da bin ich ja mal gespannt, wie das so weitergeht! Guten Rutsch wünscht Ralf (Neubau Stadtvilla 2 Etagen 160qm, Wohnfläche KfW 60)

  2. wundert micht gar nicht.
    Habe mit meiner Stiebel Eltron LWZ404 das Estrich-Programm für 14 Tage laufen lassen, im Winter bei ca. 5 Grad Außentemperatur.
    1000 kwH Verbrauch , ist viel Geld aber weniger als das was andere hier schreiben. Ist ja nur einmal im Leben hoffentlich.

  3. Gibt es schon weitere Erfahrungen mit der 504? Gerade was den Verbrauch angeht über die letzten Monate. Da wir auch überlegen eine 504 einbauen zu lassen wäre ich sehr interessiert an Infos 🙂

  4. Hallo Tim B.

    die Erfahrungen der letzten Monate sind sehr positiv. Wir haben bei den angegebenen Flächen (siehe Beitrag) mit 2 Erwachsenen und einem Kleinkind folgende Kosten:
    95€ mtl. für Hausstrom
    75€ mtl. für die Wärmepumpe über den WP-Tarif

    Mittelfristig glaube ich, war die Anlage eine gute Entscheidung.

  5. @Manuel Wortmann:
    Gerade erst den Beitrag wiederentdeckt. Danke schön für die Antwort 🙂 Ging es denn so positiv weiter? Habt ihr KFW gebaut?

  6. Wir haben KFW 70 angestrebt und auch erfüllt. Das Messergebnis hat uns nachher sogar 58 kWh/qm ausgegeben. Also noch einmal deutlich besser.

    Das erste saubere Messjahr ist nun vorbei und wir haben eine Jahresabrechnung erhalten. Dazu schreibe ich noch einmal einen neuen Beitrag. Das Ergebnis ist aber ziemlich so eingetreten, wie ich das erwartet hatte.

  7. Bei uns liegt nun auch die erste volle Jahresabrechnung mit der LWZ 504 vor und das Ergebnis ist ernüchternd. Leider hat unser Elektrounternehmen nur 1 Zähler eingebaut, Kommentar: Separater Wärmepumenzähler rechnet sich bei dem geringen Verbrauch überhaupt nicht!, und nun haben wir 10.500 KWh für Haus- und Heizstrom in einem Jahr auf der Uhr! Für 160m², KfW 60 und 2 Personen. Ist mir eindeutig zu viel und ich bin schon recht enttäuscht. Also werde ich wohl einen 2.Zähler nachrüsten lassen und hoffen, dass zusätzlich im 2. Jahr alles besser wird!
    Gruß Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.